Reisen

Auch Patienten, die ein stark wirksames Schmerzmittel (sogenannte BtM, Betäubungsmittel) erhalten, können über Ländergrenzen hinweg verreisen.

Hierbei ist nur zu beachten, dass die Patienten eine Bescheinigung haben, dass sie diese BtM mit sich führen dürfen. Sie dürfen die für die Reisezeit angemessene Menge an BtM mitnehmen, allerdings nur sie selbst und keine weitere beauftragte Person. In Vertragsstaaten des Schengener Abkommens muss der Patient eine vom Arzt ausgefüllte Bescheinigung nach Artikel 75 des Schengener Durchführungsübereinkommens mit sich führen. Diese wird auf Grundlage der ärztlichen Verschreibung von der obersten Landesgesundheitsbehörde beglaubigt und gilt für maximal 30 Tage.

Bei Reisen außerhalb des Schengen-Raumes gibt es keine einheitlichen Regeln. Auch hier sollte der Patient sich eine Bescheinigung ausstellen und beglaubigen lassen. Zusätzlich sollte er sich über die Regeln von Transit- und Zielländern informieren. Informationen dazu finden sich unter http://www.bfarm.de/DE/Bundesopiumstelle/Betaeubungsmittel/Reisen/_node.html.